Klessheim hat gewählt

Sevilla – wir kommen!
13. Oktober 2022
Führung 5TA/5TC Schloss und Casino Klessheim
6. November 2022

Klessheim hat gewählt

Im Bild von links nach rechts: Johannes Althammer (4TB), Julian Kammerlander (4TC) und Kajetan Kainz (5TB)


Die Klessheimer/innen haben für dieses Schuljahr ihre Schulsprecher gewählt. Wenn du wissen möchtest, wer unsere Schulsprecher sind, dann darfst du gerne weiterlesen.
Für die Entscheidung benötigten wir eine Stichwahl. Die Wahl gewann Julian Kammerlander und ist somit unser neuer Schulsprecher. Unsere Stellvertreter sind Kajetan Kainz, Johannes Althammer und Felicitas Lang ist unser Ersatzmitglied im SGA.


Wer ist wer?

Damit du weißt, wen du ansprechen kannst, hier die einzelnen Informationen zu den Verantwortlichen.

Julian Kammerlander ist 18 Jahre alt und kommt aus dem Tiroler Zillertal. Klessheim war für ihn eine klare Entscheidung, denn in Klessheim bekommt man einen wahnsinnig guten Grundstein für Gastronomie und Hotellerie. Und Klessheim hat ein unglaubliches Netzwerk, das es in keiner anderen Schule in der Form gibt.

Kajetan Kainz ist 19 Jahre alt, kommt aus der Stadt Salzburg und hat sich für Klessheim entschieden, weil für ihn ein normales Gymnasium ohne jeglichem Praxisunterricht undenkbar gewesen wäre. Außerdem trägt die Schule einen internationalen guten Ruf, den er weiterhin auch pflegen möchte.

Johannes Althammer ist 18 Jahre alt und kommt aus dem Salzkammergut. Für Klessheim hat er sich aus folgendem Grund, der ausgesprochen guten Ausbildung und der Empfehlung von seinen Brüdern, die beide Absolventen der Tourismusschule sind, entschieden.

Felicitas Lang ist 18 Jahre alt und kommt aus Wien. Ihre Eltern haben für sie entschieden, dass sie nach Klessheim gehen darf. Für diese Entscheidung ist sie sehr dankbar, da sie in den drei Jahren in Klessheim unfassbar viel gelernt hat, hinzu kommen die Internatserfahrungen, die sie geprägt haben.

Plane für dieses Schuljahr

  1. Als oberste Priorität steht die Verbesserung des Schulbuffets sowie die generelle Verpflegung in der Schule.
  2. Sportturniere mit abwechselnden Sportarten, damit für jede/n Schüler/in was dabei ist, mit dem Ziel unsere Gemeinschaft als Klessheimer/innen zu stärken.
  3. Wiedereinführung von einem Jahrbuch, um sich später an gemeinsame Erlebnisse zu erinnern.
  4. Ein Mentoring-Programm einführen, wobei die Erstklässler einen ältere/n Klessheimer/in an die Seite bekommen. So soll die Gemeinschaft durch die verschiedenen Klassen gestärkt werden. Die Mentoren können ihre eigenen Erfahrungen und Tipps an euch (neuen Klessheimer/innen) weitergeben.
  5. Beim Team Schulkleidung wird draufgesetzt, dass sich die Schüler/innen miteinbringen. Allerdings soll das seriöse Auftreten der Klessheimer/innen gewahrt bleiben.
  6. Es sollen Damenhygieneartikel auf den Toiletten gratis zur Verfügung gestellt werden und somit als Beispiel für andere Schulen vorangehen.

Bei Anregungen und Wünschen könnt ihr euch jederzeit bei unseren Schulsprechern und Stellvertretern melden und sie werden zusammen mit euch an einer Lösung für Klessheim arbeiten.

Bericht: Valentin Wagner (2HFS)

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

DE