Unsere Pädagog:innen im Internat

Spenden für die Caritas
16. Dezember 2022
Skikurs der ersten Klassen
24. Januar 2023

Pädagog:in im Internat


Wir stellen euch diese Tätigkeit vor und haben zwei unserer Pädagog:innen genauer befragt: Sabine Grossauer, Ursula Sonnberger, Lina Kaulhausen, Julia Lechleitner, Hannah Steiner und Josef Rohringer zählen seit geraumer Zeit zum Team  im Mädchen- bzw. Burscheninternat. Lucas Benedictus aus der 1TB hat zwei näher befragt.


FRAU MAG. HANNAH STEINER
Fangen wir an mit Frau Mag. Steiner. Seit über einem Jahr ist sie Pädagogin im Mädcheninternat der Tourismusschule Klessheim und unterrichtet Englisch und Geschichte. Doch auch davor war sie während ihres Studiums schon aktiv in Klessheim als Betreuerin in den Lerngruppen und als Vertretung im Internat tätig.
Ursprünglich kommt sie aus Altenmarkt im Pongau, mit 15 Jahren besuchte sie in Salzburg die „Euro HAK“. Nach der Matura studierte sie Englisch, Geschichte und Politische Bildung an der Paris-Lodron Universität.
Ihre Leidenschaft für Sprachen, Reisen und Englisch entdeckte sie bereits als sie mit 17 Jahren ein Praktikum in den USA absolvierte.
Nach ihrem Studium zog sie einige Jahre nach England, um dort im Internat des „Ampleforth College“ zu arbeiten. Dies ist eine katholische Privatschule im Nordosten Englands. Dort läuft alles ganz anders ab, berichtet Frau Steiner. Es sind sehr unterschiedliche Systeme; man merkt, dass Schüler hier in Salzburg mehr Freiheiten haben, die sie auch brauchen für ihre Entwicklung. Während man in England strenger und disziplinierter ist.
Dass sie später einen Beruf ergreifen wollte, der mit Menschen zu tun hat, war für sie schon immer klar. Vor allem arbeitet Frau Steiner gerne mit jungen Menschen. Der Lehrberuf war deswegen die richtige Wahl. Internatsbetreuerin zu sein war nie geplant, doch in England entdeckte sie schließlich die Freude an dem Beruf.
Kein Tag ist gleich hier im Mädcheninternat Klessheim. Es ist ein sehr spannender Job, erzählt sie. So wie es bei jeder Arbeit ist, macht diese Arbeit auch nicht immer nur Spaß. Denn hier trägt sie die Verantwortung für über 60 Mädchen. Dies ist natürlich mit vielen Herausforderungen verbunden. Strukturen und Regeln sind deswegen sehr wichtig. Auch wenn sie gerne Ausnahmen machen würde, geht das leider nicht immer. Doch trotzdem übt sie mit viel Freude und Leidenschaft diesen Beruf aus.
In ihrer Freizeit liest Frau Steiner gerne Bücher oder betreibt Wintersportarten wie Skitouren oder Snowboarden. Sie reist auch gerne: Seit sie 17 Jahre alt ist, besucht sie jedes Jahr ein englischsprachiges Land.
Wie oben erwähnt, hat Frau Steiner zwei Jobs hier in Klessheim, denn sie ist nicht nur Betreuerin im Mädcheninternat, sondern auch Lehrerin. Dazu hat sie noch zwei weitere Jobs. Freitags unterrichtet sie auch noch Englisch am WIFI in Salzburg. Sie kümmert sich auch um die Studienbetreuung bei der IBS-Akademie mit der unsere Tourismusschule kooperiert. Es ist zwar manchmal kompliziert, Betreuerin im Mädcheninternat UND Lehrerin zu sein, aber es hat auch viele Vorteile. Denn man sieht die Schüler:innen nicht nur in der Schule, sondern auch privat. Somit lernt sie ihre Schüler:innen auch besser kennen.
Das Schönste an dem Job, findet Frau Steiner, ist die persönliche Arbeit mit den Schüler:innen. Sie ist immer bereit zu helfen und macht dies auch sehr gerne. Denn das Gemeinschaftsgefühl ist das Wichtigste an dieser Arbeit.
Weitere Pädagoginnen des Mädcheninternats Klessheim sind Frau Lina Kaulhausen und Frau Julia Lechleitner. Frau Mag. Ursula Sonnberger verlässt uns leider in den nächsten Tagen.

FRAU SABINE GROSSAUER
Die Pädagog:innen im Burscheninternat Klessheim sind Frau Sabine Grossauer und Herr Josef Rohringer. Heute stelle ich euch Frau Grossauer vor.
Seit über 30 Jahren lebt Frau Grossauer schon in Salzburg. Ursprünglich stammt sie jedoch aus Norddeutschland. Vor 25 Jahren hat sie mit ihrer Arbeit bei der Bildungseinrichtung der Wirtschaftskammer Salzburg begonnen. Damals als Lehrerin im Kolleg, und jetzt, in den vergangenen fünf Jahren, als Betreuerin im Internat. In ihrer Freizeit beschäftigt sich Frau Grossauer gerne sportlich. Sie fährt Fahrrad, geht Golfen, Schwimmen und fährt im Winter auch Ski.
Angefangen hat Ihre Karriere in der Tourismusbranche nach ihrer Matura, die sie in Deutschland gemacht hat. Nachdem sie ihren Abschluss in Deutschland gemacht hatte, besuchte sie ein College in der Schweiz. Hier machte sie die Ausbildung zur Hotelkauffrau und lernte diverse Sprachen. Später kam sie nach Salzburg, um hier in Klessheim im Kolleg zu unterrichten. Da sie gerne mit Jugendlichen arbeitet und dies auch gerne weiterhin machen wollte, wurde sie Betreuerin im Burscheninternat Klessheim. Hier ist sie drei Tage die Woche 24 Stunden am Tag für die internen Schüler da. Das kann auch anstrengend sein, wie sie berichtet, aber sie meinte, man gewöhnt sich daran. Denn sie hat hier einen Job, den sie sehr gerne ausübt.
Am schönsten an ihrer Arbeit ist das Zusammensein im Internat. Wenn alle Schüler gemeinsam Spaß haben und alle mit dabei sind. Aber es gibt, laut Frau Grossauer, auch Momente, die nicht immer nur schön sind. Aber egal was ist: sie ist immer für ihre „Internatler“ da, egal ob es ihnen gut geht oder nicht und mit fast 40 Schülern ist das natürlich nicht immer leicht. Sie trägt eine große Verantwortung, doch trotzdem macht sie ihre Arbeit sehr gerne.
Pädagogin im Internat zu werden war jedoch nicht immer ihr Traumjob. Früher wollte sie Stewardess werden. Doch nach dem ersten Flug gab sie diese Idee bald wieder auf. Dass sie aber eine Karriere im Tourismus machen wollte war schon immer klar. Sprachen haben sie schon immer interessiert und Betreuerin im Burscheninternat zu werden hat sich dann ergeben als sie schon in Klessheim arbeitete. Zuerst unterrichtete Frau Grossauer an unserer Schule Städtetourismus, Eventmanagement und touristisches Management.
Da sie neben ihrer Arbeit in Klessheim auch für das Career Center der Tourismusschulen Salzburg arbeitet, kümmert sie sich auch um Jobangebote im Ausland. Sie begleitet somit Schüler:innen, die am ERASMUS+ Projekt teilnehmen. ERASMUS+ ist ein EU-weites Projekt für Schüler:innen und Student:innen, die im Ausland Praktika-Plätze, Ausbildungen und Studien suchen. Somit hat man auch in Klessheim eine Ansprechpartnerin für Auslandsprojekte. Denn auch selbst ist sie immer viel gereist. In den vergangenen Jahren genießt sie jedoch lieber das schöne Salzburger Wetter.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

DE